Carport Beleuchtung - Alle wichtigen Tipps zum Licht

Nicht nur Garagen, sondern auch Carports können hell erleuchtet und einladend designt werden. Es gibt eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten, wie Sie Licht im Fahrzeugunterstand schaffen und sich dabei auf energiesparende Lösungen konzentrieren können. Am beliebtesten sind LED Lampen in streifenförmiger Anordnung. Bei einem Carport mit mehrstündiger Sonnenbestrahlung des Daches, können Sie optional für eine eigene Energiegewinnung durch Solarpanels sorgen. Wichtig ist, dass Sie Ihre Leuchten so planen, dass sie automatisch angehen und den direkten Nachbarn nicht blenden.

Über die Vorteile

Carport Beleuchtung Beleuchtete Carports sind vorteilhaft und sicher. Gerade in der dunklen Jahreszeit mindern Sie das Unfallrisiko, kurz vor dem Fahrzeug auszurutschen oder über einen Gegenstand zu stolpern. Doch die Carport Beleuchtung verschafft auch optische Vorteile und sorgt dafür, dass Ihr Fahrzeugunterstand einladend und freundlich aussieht. Spezielle Beleuchtungssets sind leicht montierbar und eignen sich für Einzel- und Doppelcarports gleichermaßen. Gerade bei LED Strips gibt es verschiedene Längen, mit denen Sie zum Beispiel die inneren Außenkanten, oder aber den Mittelteil des Carports nach Ihrem eigenen Anspruch erhellen können. Ein sehr wichtiger Bereich ist die Einfahrt des Carports. Hier empfiehlt es sich, die Lichtelemente mit einem Bewegungsmelder zu koppeln oder die Steuerung über eine Fernbedienung an Ihrem Autoschlüssel vorzunehmen. In beiden Fällen fahren Sie in ein gut überschaubares Carport ein oder laufen zu Ihrem Fahrzeug, ohne das Risiko von Stolperfallen oder sonstigen Einflüssen zu begünstigen. Haben Sie Ihren Unterstand in der Schweiz zum Zeitpunkt der Errichtung ohne Licht geplant, können Sie praktische LED Lampen nachrüsten und müssen diesbezüglich keine aufwändigen baulichen Veränderungen des Carports vornehmen. Es gibt so viele unterschiedliche Befestigungsmethoden und Ausführungen, dass Sie neben der Direktmontage in der Bauphase jederzeit nachträglich für eine Beleuchtungslösung entscheiden und Licht in die Dunkelheit des Carports bringen können.

Übersicht der Vor- und Nachteile

Vorteil:
  • Große Auswahl an Designs
  • Unterschiedliche Helligkeitsgrade anhand der Beleuchtungsgröße und Lichtstärke
  • Einfache Montage im Bausatz
  • Koppelung an die Hausautomation möglich
  • Steuerung per Fernbedienung oder mit Bewegungsmelder realisierbar
  • Verbindung mit Solarpanels für eigene Energiegewinnung
  • Witterungsbeständige Verkabelungen
  • Stromzuführung durch Trafo auch ohne Erdverkabelung möglich
  • Einbruchschutz Wirkung bei Programmierung während der Abwesenheit
Nachteil:
  • Ohne Solarpanels erhöht sich die Stromrechnung
  • Richtige Montage ist verantwortlich für die Funktionalität und die Optik
  • Bei eingeschaltetem direkten Licht Einsicht ins Grundstück möglich
  • Bewegungsmelder kann bei Falscheinstellung grundlos angehen

Welche Arten gibt es?

Beleuchtung für ein Carport Am häufigsten werden LED Streifen verwendet. Diese verschaffen den Vorteil, dass sie durch ihre stark haftende, selbstklebende Rückseite besonders einfach montiert werden können. Grundsätzlich wird zwischen direkten und indirekten Beleuchtungslösungen unterschieden. Die direkte Beleuchtung lässt Carports im hellen Licht erstrahlen und ist auch im nicht eingeschalteten Zustand sichtbar. Hier kommt es besonders darauf an, dass die Montage professionell erfolgt und das die Leuchtelemente optimal zur Größe, zur Form und zur Innengestaltung des Carports passen. Einfacher und weniger aufwändig ist die Realisierung indirekter LED Lampen. Viele Carport-Besitzer in der Schweiz nutzen zum Beispiel Lichtschläuche, die an den Innenkanten des Carports verlegt werden. Auch hinter einer teiltransparenten Schiene versteckte Lichtstreifen oder LED Spots fallen in die Rubrik der indirekten Leuchtmittel. Wird eine besonders helle Ausleuchtung der Carports gewünscht, kann indirektes Licht für mehr Vorteile sorgen und Streitigkeiten mit der Nachbarschaft vermeiden. Die richtige Installation spielt eine essenzielle Rolle zur Minderung der Schattenbildung. Um ein Carport sicher und vollständig auszuleuchten, sollte es bei der Begehung oder Befahrung nicht zur Entwicklung langer Schatten kommen. Hier kann es hilfreich sein, die sorgfältig ausgewählten Lichtelemente von einem Experten montieren zu lassen, da dieser weiß, in welchem Winkel und in welchem Abstand die Beleuchtungslösung am wenigsten Schatten wirft und dementsprechend am effektivsten ist.

Kann die Beleuchtung selbst angebracht werden, oder muss ein Elektriker gerufen werden?

Prinzipiell sollten Sie im Moment des Anschlusses auf einen erfahrenen Elektriker zurückgreifen. Das hat nicht nur versicherungstechnische Gründe, sondern schließt auch die Risiken eines Schwelbrandes aus. Falsch verlegte, schlimmstenfalls geknickte oder eingeklemmte Kabel können zu einem Brand führen und dafür sorgen, dass Sie die Kosten für alle entstandenen Schäden aus eigener Tasche tragen müssen. Es gibt zwar keine Verpflichtung zur Beauftragung eines Elektrikers. Doch wenn Sie selbst nicht in diesem Beruf erfahren und bestenfalls ausgebildet sind, sollten Sie sich auf einen Experten berufen. Die Montage der Leuchtmittel, wie auch die Verlegung von Kabeln und Schläuchen können Sie selbst vornehmen. Der Fachmann wird in dem Moment wichtig, wenn es um die Überprüfung der Richtigkeit der Verlegung, sowie um die Installation der Leuchtelemente in Ihrem heimischen Stromnetz geht. Bei einer Koppelung an Solaranlagen oder bei der Integration in der Hausautomation empfiehlt es sich immer, einen erfahrenen Elektriker zur Seite zu haben. Wenn Sie ein Set kaufen, können Sie bei der Anbringung ohne externe Hilfe vorgehen und sparen Geld, da der Fachmann im Endeffekt nur die Installation und Abnahme vornimmt.

Fordern Sie Ihr Prospekt mit Gutschein an
Video
Sehen Sie selbst, wie in wenigen Schritten aus einem unserer Bausätze ein komplettes Carport entsteht: